Vorlesewettbewerb der Klassen 6


Vorlesen für gleichaltrige Mitschüler/-innen und sich dabei dem Urteil einer Jury stellen – in dieser nicht ganz alltäglichen Disziplin übten sich Sechstklässler/-innen der August-Hermann-Francke-Schule. Anlass war der Vorlesewettbewerb, eine vom Börsenverein des deutschen Buchhandels organisierte deutschlandweite Veranstaltung. Sie beginnt klassenintern und war in der AHFS nun auf der nächsten Ebene angelangt: Die vier Klassensieger/-innen traten, unterstützt von ihren Mitschülern/-innen, gegeneinander an. Dabei stand allerdings die Freude am Lesen im Vordergrund, obwohl es doch etwas Überwindung kostete, vor ungefähr 90 Personen am Mikrofon zu stehen. Aber die Zuhörer/-innen genossen die Bandbreite der präsentierten Literatur, und die Vorleser/-innen gewannen an Selbstbewusstsein.

Die Jury, bestehend aus Harald Kronenberger von der Schulleitung, Margitta Reuter als Leiterin der Mediothek, Sabine Reichenbach vom Fachbereich Deutsch und den Vorjahressiegerinnen Jessye Matejec (7a) und Marleen Kreil (7b), konnte zwei Jungen zum dritten Platz gratulieren: Noah Korkmaz (6Ra) hatte aus „Der rote Löwe“ vorgelesen, einem historischen Jugendbuch, welches das Schicksal heimatloser Kinder im Spanien des 16. Jahrhunderts zum Thema hat. Auch Simon Metzler (6Rb) hatte erfolgreich sein selbst gewähltes Buch vorgestellt, sozusagen einen Klassiker für männliche Leser, nämlich die „Fußballkrimis“ aus der 3-Fragezeichen-Reihe.

Zwei Mitschülerinnen hatten ihr Buch jeweils so gut vorgelesen, dass ein Stechen entscheiden musste: Gioia Schneider (6b) bediente die Interessen vieler Mädchen mit ihrem Pferdebuch „Hände weg von Mississippi“ (Cornelia Funke), und Hanna Hwang (6a) hatte mit „Drachen lieben Feuerwerk“ das Buch einer Autorin präsentiert, die zuvor zu einer Autorenlesung an ihre Grundschule gekommen war (Claudia Weiand). Nun mussten beide nacheinander aus dem Jugendbuchklassiker „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Verne einen ihnen unbekannten Text lesen. Dies gelang Hanna so überzeugend, dass sie unter dem Jubel ihrer Klassenkameraden/-innen von Herrn Kronenberger die Urkunde für den 1. Platz überreicht bekam.

Alle vier Teilnehmer/-innen des Schulentscheids konnten außerdem aus einer Reihe von Angeboten ein Buchgeschenk auswählen, und so werden – sicher nicht nur bei ihnen – Freude an Literatur und Medienkompetenz hoffentlich weitergehen.

Back to Top

Magazin auswählen