Freude durch Teilen – AHFS hilft Notleidenden in Bulgarien


„Wenn wir anderen etwas schenken, besonders solchen, die wenig haben und von denen wir nichts zurückerwarten können, machen wir die erstaunliche Feststellung, dass wir eigentlich nicht ärmer, sondern reicher geworden sind; reicher an der Freude, notleidenden Menschen etwas Licht in ihre Dunkelheit gebracht zu haben“ – mit diesen Worten rief Schulleiter Lothar Jost vor Weihnachten alle Schüler/-innen der AHFS und ihre Familien zur Beteiligung an einem Hilfsprojekt auf.

Konkret ging es um eine Paketaktion für Familien und Einrichtungen in und um Sliven und Stara Zagora (Bulgarien), die gemeinsam mit dem Verein Zisterne e.V. (Solms) organisiert wurde. Zisterne arbeitet in diesen beiden Städten bereits seit etlichen Jahren mit einheimischen Kirchen und Gemeinden zusammen und versorgt sie regelmäßig mit humanitärer Hilfe. Unter anderem werden dort notleidende Familien, alleinstehende Senioren und Behinderte unterstützt, es werden Näh- und Computerkurse angeboten, und ein großer Teil der Hilfsgüter wird unter den Roma verteilt. Unter diesen herrscht nach wie vor große Not, und sie werden oft gemieden und ausgegrenzt. Obwohl Bulgarien Mitglied der EU ist, gilt es noch immer als eines der ärmsten Länder Europas.

Viele Schüler/-innen und ihre Familien ließen sich motivieren, ein oder mehrere Kartons mit Grundnahrungsmitteln wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln und Speiseöl zu packen und in der Schule abgeben. Ende November wurden die knapp 100 Pakete in den Lastzug des Vereins Zisterne verladen, der sie direkt nach Sliven und Stara Zagora transportierte, wo sie dann verteilt wurden.

Für alle gespendeten Pakete danken wir an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich. Es ist ein Erlebnis, hautnah zu erfahren, dass Teilen Freude machen kann!




Back to Top

Magazin auswählen