Besuchstag der Grundschule


„Wie wird das in der neuen Schule?“ – „Finde ich neue Freunde und sind die Lehrer nett?“ – „Wie soll ich in dem riesigen Gebäude meinen Klassenraum finden?“

Diese und andere Fragen bewegen die Viertklässler/-innen, deren Schulzeit an der Grundschule bald zu Ende geht. Um einen Eindruck von ihrer neuen Schule zu gewinnen und die eine oder andere Frage loszuwerden, wurden die Grundschüler/-innen der Abgangsklassen am 25. November eingeladen, eine kleine Führung durch das Gebäude zu bekommen und in verschiedenen Workshops auch aktiv zu werden. Natürlich sind Schüler/-innen der älteren Klassen die besten Partner, die die „Kleinen“ ein bisschen auf die 5. Klasse vorzubereiten. Die Schüler/-innen der Klasse 10c erledigten dies mit viel Einfühlungsvermögen und auch klaren Ansagen, sodass die Grundschüler/-innen hinterher nicht nur viel gesehen hatten, sondern auch etwas mit nach Hause tragen konnten.

Hier einige Eindrücke der Oberstufenschüler/-innen:

Workshop Kerzen
Am Freitag boten wir den zukünftigen Fünftklässlern die Möglichkeit, die Schule kennenzulernen und gleichzeitig ein Weihnachtsgeschenk zu basteln. Mit sechs verschiedenen Schülergruppen gestalteten wir Kerzen. Durch zahlreiche Servietten konnten wir viele Motive anbieten, sodass jeder Schüler die Möglichkeit hatte, eine Kerze nach eigenem Geschmack zu gestalten. Während wir die Viertklässler beim Basteln unterstützten, erzählten sie uns viel über ihren Schulalltag und ihre Lieblingsfächer.

Workshop Physik
Viertklässler und Physik – geht das? In der Tat, das geht! Wir, zwei Schüler aus der Klasse 10c, haben Kleingruppen von Viertklässlern durch Selbstexperimente gezeigt, dass Physik Spaß machen kann. Zum Beispiel: Kann ein Viertklässler einen Lehrer an einem Seil hochziehen? Mithilfe eines Flaschenzuges ist es überhaupt kein Problem. Und das macht dann richtig Spaß!

Workshop Kunst
Im Bereich Kunst haben wir mit den Kindern der vierten Klasse und ihren Betreuern kleine Tannenbäume gebastelt. Die Kinder waren mit viel Eifer bei der Sache und hätten am liebsten noch mehr Bäume gebastelt, jedoch ließ die Zeit dies nicht zu. Dadurch, dass die Gruppen aus 7–8 Kindern bestanden, machte sich Unruhe bemerkbar; dieses Problem brachten wir jedoch erfolgreich mit Hilfe von Plätzchen unter Kontrolle. Durch den kleinen Imbiss zwischendurch wurde die Stimmung wieder aufgelockert und die Kinder waren wieder mit Freude dabei. Insgesamt war es eine gute Erfahrung für die Kinder, einen Einblick in die Mittelstufe zu bekommen, und wir hatten auch viel Freude dabei.

Weitere Workshops gab es im Informatikraum und im Musikraum. Auch hier durften die Grundschüler/-innen mitarbeiten, etwas Neues kennenlernen und ihre Fragen an die Oberstufenschüler/-innen stellen. Ein sicher spannender Tag, fürsorglich betreut von den Zehntklässlern, auch auf dem Schulhof und in der Mensa bei einem kleinen Snack, ist eine gute Vorbereitung auf die Zukunft.


Back to Top

Magazin auswählen