AHFS nun auch Ausbildungsschule für Lehramtsreferendare


Nach langer Vorlaufzeit erhielten wir Ende letzten Jahres die Zusage aus der Hessischen Lehrkräfteakademie, dass die AHF-Schule als gymnasiale Ausbildungsschule genehmigt ist, d.h. wir dürfen künftig auch Studienreferendare ausbilden. Somit haben wir die Möglichkeit, in allen von uns angebotenen Schulstufen (Grundschule, Realschule, Gymnasium) in Zusammenarbeit mit den zuständigen Gießener Studienseminaren Lehramtsreferendare bis zu ihrem zweiten Staatsexamen, dem offiziellen Abschluss der Lehrerausbildung, zu begleiten.


Schon viele Jahre engagieren wir uns als AHF-Schule für die Förderung und Ausbildung junger Menschen für das Lehramt. Regelmäßig stellen wir für die verschiedenen Lehrämter (Grundschule, Haupt- und Realschule, Gymnasium, Förderschule) Studenten/-innen Praktikumsplätze zur Verfügung. Viele Kollegen/-innen kümmern sich engagiert um deren Belange und am Ende der Praktikumszeit erhalten wir ausschließlich sehr positive Rückmeldungen über eine wertvolle, intensive und sehr lehrreiche Praktikumszeit mit vielen wichtigen Erfahrungen. Dankbar gehen die ehemaligen Praktikanten/-innen in den nächsten Abschnitt ihrer Lehrerausbildung. Häufig halten sie Kontakt zur Schule und arbeiten in den verschiedensten schulischen Aufgabenfeldern studienbegleitend mit, um ihren pädagogischen Erfahrungsschatz weiter auszubauen. Wichtige Tätigkeitsfelder sind z.B. Intensivierungsunterricht, Förderunterricht in kleinen Kursen, unsere qualifizierte Hausaufgabenbetreuung, individuelle Nachhilfe u.v.a.m.

Bereits seit 2008 bilden wir qualifizierte Hochschulabsolventen/-innen mit pädagogischen Vorerfahrungen für das Lehramt aus. Das zweijährige Ausbildungsprogramm ist stark an das staatliche Referendariat angelehnt und schließt mit einer umfangreichen Abschlussprüfung mit Lehrproben und mündlichen Prüfungen. Grundlage hierzu ist das vom Kultusministerium anerkannte Ausbildungsprogramm des VdP (Verband deutscher Privatschulen), das unter der pädagogischen Leitung von Prof. Dr. Witlof Vollstädt erstellt wurde.

Der Genehmigung als gymnasiale Ausbildungsschule ging ein langes Prüfungsverfahren voraus. In unserem Antrag mussten umfangreiche Unterlagen vorgelegt und ein langer Fragenkatalog beantwortet werden. Ausschlaggebend für die Anerkennung als Ausbildungsschule ist der Nachweis, dass Ausbildung als wichtiger Aspekt der Personalentwicklung im Schulleitbild verortet ist und ein Ausbildungsprogramm existiert. Darüber hinaus musste anhand zahlreicher Kriterien nachgewiesen werden, dass die AHF-Schule die Merkmale einer guten Ausbildungsschule für das Lehramt an Gymnasien erfüllt. Dies wurde uns problemlos attestiert, sodass die AHF-Schule in den Kreis der dem Studienseminar für Gymnasien Gießen zugeordneten Ausbildungsschulen aufgenommen werden konnte.

Die Genehmigung ist uns nun Ansporn, weiterhin eine qualifizierte Lehrerausbildung in unserer Schule zu gewährleisten bzw. zu unterstützen. Wir wünschen uns sehr, dass Referendare unsere Arbeit kennen und schätzen lernen und sich dann auch dafür entscheiden, als fertig ausgebildete Lehrer/-innen unser Kollegium zu verstärken.

Back to Top

Magazin auswählen